Fortsetzung des Indoor Meeting Dortmund in Planung

Nach dem Ende der Leichtathletik-Hallensaison blicken die Organisatoren des Indoor Meeting Dortmund sehr zufrieden auf die erste Neuauflage zurück. Im Ranking des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, das den sportlichen Wert der Veranstaltungen darstellt, nimmt das Meeting vom 21. Januar mit Platz 3 in Deutschland sowie Platz 12 in Europa auf Anhieb Spitzenplätze ein.

Viele Athletinnen und Athleten, die in Dortmund in die Europameisterschaftssaison gestartet sind, waren im weiteren Saisonverlauf äußerst erfolgreich. So gewannen Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01) über 60 Meter Hürden und Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) im Weitsprung vier Wochen später an gleicher Stelle den deutschen Meistertitel. Saul Ordóñez aus Spanien, in Dortmund Zweiter über 1500 Meter, gewann bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham Bronze über 800 Meter. Weitspringerin Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) errang nach dem Saisonauftakt in Dortmund bei der Hallen-WM ebenfalls die Bronzemedaille und bereitet sich nun auf die Heim-EM in Berlin (07. bis 12. August) vor.

Organisationsleiter Yoshi Müller: "2019 wollen wir die Topstars der Europameisterschaft in Berlin nach Dortmund holen, der Schwerpunkt wird dabei immer auf den deutschen Topathleten liegen. Mit diesem Konzept streben wir nach dem großen Erfolg in diesem Jahr schon 2019 eine ausverkaufte Helmut-Körnig-Halle an. Unser Wunschtermin ist der dritte oder vierte Sonntag im Januar, hier richten wir uns nach dem internationalen Terminkalender." Und Meetingdirektor Bernhard Bußmann ergänzt: "Die bisherigen Sponsoren waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden und wollen ihr Engagement ausdehnen. Mit weiteren Partnern stehen wir bereits in aussichtsreichen Gesprächen."

2150 begeisterte Zuschauer sahen Weltklasse-Leichtathletik beim Indoor Meeting Dortmund

Die Neuauflage des Indoor Meeting Dortmund in der Helmut-Körnig war ein voller Erfolg! 2150 Zuschauer verfolgten die spannenden Wettkämpfe und bekamen Leichtathletik auf Weltklasseniveau zu sehen. Allein der Auftritt von Deutschlands schnellsten Sprinterinnen war schon das Eintrittsgeld wert. Gina Lückenkemper rannte zum ersten Mal im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen - und siegte in neuer Weltjahresbestzeit von 7,11 Sekunden.

Weiterlesen

"Internationales Ruhrgebietsmeeting" am Sonntag in Dortmund - Pamela Dutkiewicz kündigt neue Bestzeit an

Die Veranstalter der LG Olympia Dortmund freuen sich sehr über die große Resonanz und begrüßen am Sonntag in der Helmut-Körnig-Halle 174 Athletinnen und Athleten aus 14 Nationen, darunter 22 Olympiateilnehmer und 16 deutsche Meister. Meeting-Direktor Bernhard Bußmann: "Die Region hat auf eine Wiederauflage so eines Meetings gewartet, wir freuen uns auf Topleichtathletik in Dortmund! Wir haben bis heute mit Ausnahme der verletzten Silke Spiegelburg keine Absagen, alle Top-Athleten sind am Start!

Das Vorprogramm startet um 14:45 Uhr mit den Nachwuchstalenten aus Dortmund und der Region, darunter zahlreiche deutsche Jugendmeister der LGO wie Mohamed Mohumed, Elias Schreml und Linn Kleine. Zwischen 16 und 18 Uhr folgt dann das Hauptprogramm, in dem es Schlag auf Schlag gehen wird. Elf Disziplinen in zwei Stunden, alle hochkarätig besetzt. "Schon jetzt steht fest, dass am Sonntag über 1300 Zuschauer die Wettkämpfe verfolgen werden, doch wir rechnen damit, dass wir die 2000er-Grenze auf jeden Fall erreichen werden," ist sich Organisationsleiter Yoshi Müller sicher.

Schnelle Sprints beim Ruhrgebietsmeeting

Zu den Highlights gehören die 60 Meter der Frauen. Deutschlands schnellste Frau, Gina Lückenkemper (TSV Bayer 04 Leverkusen), sowie die beiden Staffelweltmeisterinnen Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) treffen auf WM-Bronze-Gewinnerin über 100 Meter Hürden, Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01). Und die freut sich schon jetzt sehr darauf, wie sie auf der Pressekonferenz verriet: "Ich bin sehr gespannt auf das Rennen und möchte auf jeden Fall eine neue Bestzeit laufen." Auch ihr Coach und "NRW-Trainer des Jahres", Slawomir Filipowski, ist begeistert: "Wenn man die Startliste so sieht, könnte man fast von einem internationalen Ruhrgebietsmeeting sprechen."

Weltklasse Mittelstrecken

Auch die 1500 Meter mit U23-Europameister Marius Probst (TV Wattenscheid 01), der unter anderem gegen Olympia-Finalist David Bustos aus Spanien antreten wird, versprechen ein spannendes Rennen zu werden. Nicht zu vergessen natürlich der Weitsprung, bei dem mit Alexandra Wester (ASV Köln), Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) und Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) nahezu die komplette deutsche Spitze die Weltklasse repräsentiert.

Über 60 Meter Hürden darf sich das Publikum unter anderem auf die Olympiateilnehmerinnen Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen) und Ricarda Lobe (MTG Mannheim) und die ehemalige Hallen-Europameisterin Eline Berings freuen. Bei den Männern trifft der deutsche Meister Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01) auf Koen Smet (Niederlande), Vitali Parakhonka (Weißrussland) und João Vítor de Oliveira (Brasilien). Aber auch der mehrfache deutsche Meister im Weitsprung, Alyn Camara (ASV Köln), hat eine Meldung für die Hürden abgegeben.

Im Stabhochsprung sind unter anderem die bislang Jahresbesten Deutschlands, Katharina Bauer (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Martina Schultze (LAV Stadtwerke Tübingen) zu sehen. Sie treffen dabei auf Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) und die Portugiesin Marta Onofre. Und im Langsprint kommt es zu Duell zwischen Raidel Acea aus Kuba und Lokalmatador Torben Junker.

Aufgrund der hohen Ticketnachfrage öffnen die Tageskassen der Helmut-Körnig-Halle am Sonntag bereits um 13:00 Uhr. Der Einlass für Zuschauer wurde auf 14:00 Uhr vorgezogen.

Spitzenfelder beim Indoor Meeting Dortmund - 172 Athleten aus 14 Nationen am Start!

22 Olympia-Teilnehmer und 16 deutsche Meister in der Helmut-Körnig-Halle. "Wir haben riesiges Interesse aus aller Welt," freut sich auch Organisationsleiter Yoshi Müller und ergänzt: "Wir bieten am Sonntagnachmittag von 16 bis 18 Uhr für nur 8 Euro Eintritt ein kompaktes Programm für die ganze Familie mit vielen spannenden Duellen auf höchstem Niveau."

Deutschlands schnellste Frau, Gina Lückenkemper (TSV Bayer 04 Leverkusen), sowie die beiden Staffelweltmeisterinnen Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) treffen im noch nie dagewesen Duell auf WM-Bronze-Gewinnerin über 100 Meter Hürden, Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01). Der amtierende Vizeeuropameister und Olympia-Finalist David Bustos aus Spanien prüft U23-Europameister Marius Probst (TV Wattenscheid 01). Im Weitsprung bilden Alexandra Wester (ASV Köln), Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) und Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) absolute Weltklasse.

Die Olympiateilnehmerinnen Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen) und Ricarda Lobe (MTG Mannheim) treffen auf die ehemalige Hallen-Europameisterin Eline Berings aus Belgien. Bei den Männern läuft Erik Balnuweit (TV Wattenscheid 01) gegen Koen Smet (Niederlande), Vitali Parakhonka (Weißrussland) und João Vítor de Oliveira (Brasilien).

Die deutsche Rekordhalterin Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) und ihre Vereinskameradin Katharina Bauer sowie Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) wollen auf der Rekordanlage in Dortmund 4,50 Meter und höher springen.

Yoshi Müller: "Am Sonntag beginnt die Europameisterschaftssaison 2018 in Dortmund. Wir erwarten absolute Highlights, darunter deutsche, europäische und Weltjahresbestzeiten in allen elf Disziplinen." Schon jetzt steht fest, dass auch die vielen Dortmunder deutschen Jugendmeister bereits von 15 bis 16 Uhr im Vorprogramm von klar über 1000 begeisterten Zuschauern angefeuert werden. Weitere Karten sind im VVK unter www.indoormeeting.de und am Sonntag ab 14 Uhr an vier geöffneten Tageskassen zu erhalten.

Mittelstrecken beim Indoor Meeting Dortmund hochkarätig besetzt

Auf zwei spannende Rennen über 800 Meter der Frauen und 1500 Meter der Männer können sich die Zuschauer des Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar freuen. So hat sich über 1500 Meter unter anderem der amtierende U23-Europameister Marius Probst vom TV Wattenscheid 01 angekündigt. Er hofft im Sog des Belgiers Pieter-Jan Hannes, der 2013 U23-Europameister wurde und mit einer Bestzeit von 3:34,49 Minuten nach Dortmund reist, sowie des Spaniers David Bustos, der bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro auf einen starken 7. Platz lief und 2016 in Amsterdam Vize-Europameister wurde, auf eine schnelle Zeit. Doch auch der spanische Meister Saúl Ordóñez, der 2015 Silber bei der U23-EM über 800 Meter gewann, möchte gerne vorne ein Wörtchen mitreden. Darüber hinaus haben sich unter anderem auch DM-Finalist Toni Riediger (FC Schalke 04) sowie Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund), Vierter der U18-EM 2016 über 3000 Meter und deutscher Jugendmeister 2016 über die gleiche Distanz, angekündigt.

Auch bei den Frauen darf man gespannt sein auf das Rennen über 800 Meter. So hat sich hierbei unter anderem die letztjährige U23-Europameisterin Renée Eykens aus Belgien angekündigt. Ihre persönliche Bestzeit steht bei exakt 2:00,00 Minuten, gelaufen im Halbfinale der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Konkurrenz bekommt sie durch die mehrfache spanische Meisterin Esther Guerrero, die bei den Hallen-Europameisterschaften 2017 in Belgrad den 6. Platz belegte. Das Spitzentrio komplettiert die Niederländerin Suzanne Voorrips, die ebenfalls bereits zahlreiche Medaillen bei nationalen Meisterschaften gewinnen konnte. Dazu kommen im A-Lauf unter anderem Lena Klaassen und Rebekka Ackers vom TSV Bayer 04 Leverkusen sowie Laura Hansen und U20-EM-Teilnehmerin Patricia de Graat von der heimischen LG Olympia Dortmund.

Jeweils einen B-Lauf über beide Distanzen wird es im Vorprogramm des Indoor Meetings Dortmund geben. Hier darf man ein besonderes Augenmerk auf die Lokalmatadore von der LG Olympia Dortmund werfen. So startet über 800 Meter unter anderem Linn Kleine, die 2017 bei den deutschen Jugend-Meisterschaften Gold über 3000 Meter der weiblichen Jugend U18 gewann. Über 1500 Meter treten Elias Schreml, Achtplatzierter der U18-Weltmeisterschaften 2017 über 1500 Meter und deutscher Jugend-Meister über 3000 Meter und im Crosslauf, sowie der deutsche Jugend-Hallenmeister Maximilian Feist an.

Gina Lückenkemper plant Start beim Indoor Meeting in Dortmund!

Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe der Top-Sprinterinnen beim Indoor Meeting Dortmund, bei dem unter anderen die Staffel-Weltmeisterinnen Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) auf Hürdenspezialistin Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) treffen, hat eine weitere sehr schnelle Dame ihre Meldung für die Neuauflage der Traditionsveranstaltung abgegeben. So plant Gina Lückenkemper (TSV Bayer 04 Leverkusen), WM-Halbfinalistin über 100 Meter, einen Start über 60 Meter in Dortmund.

Jörg Lennardt, Vorsitzender der austragenden LG Olympia Dortmund, freut sich über die Meldung der 21-Jährigen, die in den vergangenen zwei Jahren das Trikot der LGO trug: "Mein Trainer Uli Kunst und ich planen schon lange mit einem Start beim Indoor Meeting Dortmund," meldete sie sich bei ihrem ehemaligen Präsidenten. "Im Rahmen dieser Top-Veranstaltung werden wir Gina auch offiziell verabschieden," kündigt Jörg Lennardt an.

Während ihrer Zeit bei der LG Olympia Dortmund wurde sie fünf Mal deutsche Meisterin und holte gleich zwei Bronzemedaillen im Einzel und mit der Staffel bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam. Bei den IAAF World Relays 2017 auf den Bahamas gewann sie Silber mit der 4 x 200 Meter-Staffel des DLV. In Rio de Janeiro lief sie über 200 Meter ins Halbfinale der Olympischen Spiele 2016 und erreichte Platz 4 mit der 4 x 100 Meter-Staffel. Und mit ihrem Sprint ins Halbfinale in 10,95 Sekunden und damit der schnellsten Zeit einer Deutschen seit 26 Jahren bei den Weltmeisterschaften 2017 in London und erneut Platz 4 mit der Staffel krönte sie ihre überaus erfolgreiche Zeit in Dortmund.

Sensationelles 60 Meter-Duell: Staffel-Weltmeisterinnen gegen Pamela Dutkiewicz!

Die 60 Meter der Frauen beim Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar versprechen Hochspannung! Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar), die bei den IAAF World Relays auf den Bahamas die Goldmedaille mit der 4 x 100 Meter-Staffel gewannen, treffen dabei auf die Hürden-Spezialistin Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01), die bei den Weltmeisterschaften in London die Bronzemedaille über 100 Meter Hürden gewann. Pamela Dutkiewicz startet somit über 60 Meter "flach" in die Hallensaison und freut sich darauf: "Es ist nicht ungewöhnlich, einen Saisoneinstieg zunächst ohne Hürden zu absolvieren, doch gegen die Mädels zu rennen, macht es schon zu etwas Besonderem, das wird sicher gut."

Weiterlesen

Alexandra Wester, Sosthene Moguenara und Malaika Mihambo starten beim Indoor Meeting Dortmund

Höher, schneller, vor allem aber weiter! Beim Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar 2018 werden in der Helmut-Körnig-Halle viele deutsche Top-Weitspringerinnen gegeneinander antreten. Gleich sechs Springerinnen aus den Top 10 der diesjährigen DLV-Bestenliste haben bereits ihre Startzusage gegeben. Dabei tritt die Olympia-Vierte von 2016, Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz, gegen die Vize-Halleneuropameisterin von 2015, Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) sowie die Sechste der Hallen-WM 2016, Alexandra Wester (ASV Köln) an. Mit ihrer Hallen-Bestleistung von 6,95 Meter ist Alexandra Wester die drittbeste deutsche Weitspringerin unterm Hallendach aller Zeiten. Damit verspricht auch der Weitsprung-Wettbewerb bei der der Neuauflage der Traditionsveranstaltung zu einem echten Leckerbissen zu werden.

Auch Melanie Bauschke (LAC Olympia 88 Berlin) und Anna Bühler (VfB Stuttgart) werden beim Indoor Meeting Dortmund ebenso ihre Visitenkarte abgeben wie Tabea Christ (SC Preußen Münster), die in diesem Jahr Silber bei den U20-Europameisterschaften gewann. Internationale Konkurrenz bekommen sie dabei durch die Kubanerin Yariadmis Arguelles. Die WM-Teilnehmerin von 2009 hat eine Bestleistung von 6,70 Meter zu Buche stehen. Darüber hinaus wird Nadja Käther (Hamburger SV) in Dortmund ihr Comeback geben, nachdem sie in der vergangenen Freiluftsaison verletzungsbedingt nicht in Erscheinung treten konnte.

Wolf-Dieter Poschmann moderiert erneut

Neben den ersten Athletinnen und Athleten konnten die Organisatoren mit Wolf-Dieter Poschmann eine wahre Moderatorenlegende für das Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar verpflichten. Der langjährige ZDF-Moderator von "das aktuelle sportstudio" war bereits bei früheren Indoor Meetings in Dortmund am Mikrofon und freut sich auf seine Rückkehr: "Als mich die LGO vor einiger Zeit kontaktierte, musste ich nicht lange überlegen. Schon damals herrschte in jedem Jahr eine fantastische Atmosphäre in der Helmut-Körnig-Halle und ich freue mich sehr auf das Dortmunder Publikum."

Weiterlesen

Indoor Meeting Dortmund mit Stabhochsprung-Highlight

Die LG Olympia Dortmund freut sich über die nächsten Startzusagen für das Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar. Dabei verspricht der Stabhochsprung-Wettbewerb der Frauen zu einem der Höhepunkte der Neuauflage der Traditionsveranstaltung zu werden. So startet mit Silke Spiegelburg vom TSV Bayer 04 Leverkusen die Deutsche Rekordhalterin in der Helmut-Körnig-Halle. Dabei wird die 31-Jährige Konkurrenz von Martina Strutz (Hagenower SV) bekommen, die nach einem Fahrradunfall auf die diesjährige Freiluftsaison verzichten musste, in der Halle jedoch wieder angreifen will.

Weiterlesen

  • 1
  • 2